Hier wird zensiert!

Nur eine Diktatur braucht Zensur

Quelle: Kopfschrott

AB SOFORT WIRD AUF DIESEM BLOG ZENSIERT!

Was wird zensiert?

Nicht was, sondern wer ist die Frage. In diesem Fall sind es einschlägig bekannte IP-Adressen der großen Parteien, einigen Ministerien und natürlich auch Polizeibehörden. Erreicht wird das durch ein WordPress-Plugin von Peter Kröner.

Warum wird zensiert?

Weil mir in meiner durch das Zensurgesetz verursachten Ohnmacht nichts anderes übrig bleibt als mich an ein Bibelzitat zu halten: “Auge um Auge, Zahn um Zahn”. Ob es bald eine Redewendung wie “zensierst Du mich, zensier ich Dich” geben wird ist zwar unwahrscheinlich, aber “wer stehen bleibt, der entwickelt sich zurück”.

Bringt das was?

Hier erst einmal ein klares NEIN.

Die Begründung ist so einfach. Politiker beschäftigen sich nicht mit profaner Schreibtischarbeit. Sie sind Entscheider! Ein Großteil des Tages ist Parteiarbeit. Will sagen, man überlegt sich wie man das mit Brot & Spiele verwöhnte gemeine Volk weiter dazu bringt bei der nächsten Wahl das Kreuz an der richtigen Stelle zu setzen. Damit das mit dem Brot und den Spielen besser funktioniert besucht man Showevents, wie zum Beispiel “Bundesautobahn-Teilabschnittseröffnungen” oder ähnlich sinnlose Veranstaltungen. Hier kann man nebenbei auch noch den Wirtschaftvertretern ins Allerwerteste kriechen, denn nur Essen gehen mit Wirtschaftsvertretern macht ja auch keinen Spaß. Außerdem ist es eine Abwechslung zu den Lobbyisten, die ja ansonsten eher den Politikern… das Thema hatten wir ja eben schon. Und nach so einem anstrengenden Tag kommt dann der Sozialneid gegen den Flopmanager hoch, der mit genauso großen Fehlentscheidungen ein vielfaches an Geld verdient. Kommt also zum Feierabend auch noch der Zusatzverdienst in der Wirtschaft. In solchen Aufsichtsräten trägt man so anstrengende Verantwortung für Bankmanager die dann mal eben Millionen an amerikanische Pleitebanken überweisen. Kann man da noch selbst am Bürotisch sitzen? Natürlich nicht. Deshalb wird ein Toppolitiker auch nie einen Zensurkritischen Blog mit einem solchen Plugin selbst ansteuern.

Das Büro des Entscheiders kommt zwar schon auf solche Seiten, traut sich aber mit Sicherheit nicht eine ungenügende Recherchearbeit zuzugeben. Lieber surft er weiter, bis er unzensierte Quellen findet.

Was passiert wenn doch mal ein Toppolitiker auf diese Seite surft?

Unmöglich, denn dazu fehlt dem gemeinen Toppolitiker die entsprechende Bildung. Man muss im 21. Jahrhundert doch schon froh sein wenn ein Toppolitiker das Wort Browser erklären kann.

Aber noch peinlicher ist es, wenn ein Internetverband eine Politikerin zur “Internetpolitikerin des Jahres 2009“, diese aber nicht mal einen Browser kennt.

Update: Da mein Blog auch nicht mehr der schnellste ist, wird dieses kleine aber feine Plugin deaktiviert.

Ein Kommentar to “Hier wird zensiert!”

  1. Reifen schreibt:

    Würde man Politiker zensieren wenn sie Mist erzählen oder lügen, kämmen sie dann noch zu Wort?


Schreibe einen Kommentar:

Vorschau: