Licht aus! reloaded

Logo der Aktion "Earth Hour"Auch dieses Jahr veranstaltet der WWF wieder die globale Aktion “Earth Hour – Licht aus, Klimaschutz an!” und die Teilnehmerzahl ist wieder groß. Als deutsche Städte haben sich aktuell Aschaffenburg, Berlin, Bonn, Buchholz, Castrop-Rauxel, Celle, Ettlingen, Flensburg, Freyung, Gilching, Hattingen, Heidelberg, Herrenberg, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Insel Mainau, Köln, Leinefelde-Worbis, Leipzig, Mühlheim an der Ruhr, München, Münster, Plochingen, Straubing, Tübingen, Vaschvitz auf Rügen, Weßling und Wittenberg angemeldet. Weltweit sind viele berühmte Bauwerke, wie zum Beispiel der Eiffelturm in Paris, dabei. Erstaunlicherweise ist im vierten Jahr dieser Klimaaktion die Freie und Hansestadt Hamburg nicht dabei. Nur warum nicht?

[Mehr... »]

Ich weiß was du letzten Sommer getan hast

Nächsten Sommer kann ich bestimmt sagen was ich im Sommer 2009 gemacht habe. Ich war in Berlin! Bist Du dieses Jahr auch da?

Freiheit statt Angst – der Trailer von Alexander Svensson zum Beispiel auf Vimeo.

Das Video steht unter der CC-BY-SA

CSS Naked Day 2009

CSS Naked Day 2009

“Alle Jahre wieder kommt das nackte Kind”. So oder so ähnlich müsste man wohl zum April seine Stimmbänder anstimmen. Auch im vierten Jahr des CSS Naked Day können Webmaster wieder beweisen wie ihre Seiten ganz nackt aussehen.

Hintergrund dieser Kampagne

Leider haben es viele Webdesigner immer noch nicht verstanden dass Webstandards wichtig sind. Viele scheinen diese Standards nicht einmal ansatzweise zu kennen. Teilweise sind Hobbywebdesigner sogar den Profis ein Stück voraus. Oft langt schon ein kurzer Blick in den Quelltext um zu wissen das ein Profi sein Handwerk nicht versteht.

Was passiert am CSS Naked Day?

Alle Teilnehmer schalten auf ihren Seiten für einen Tag das Layout ab. Somit ist nur der reine Inhalt zu sehen. Bei einer semantisch korrekt ausgezeichneten Site sollte die Lesbarkeit kein Problem darstellen.

Wie kann man mitmachen?

Frank Bültge hat die Originalseite schön übersetzt. Schaut am besten dort vorbei.

Für Einsteiger: Inhalt (HTML) wird strikt vom Layout (CSS) getrennt.

fingeRWEg!

fingerweg

Du bist Atomlobby Deutschland” war wohl bisher die nervigste Werbekampagne der Hamburger Werbeagentur Jung von Matt. Aber die Jungs von St. Pauli können es Gott sei Dank ja auch besser. Dies bewiesen sie unlängst mit der Kampagne “Bild Dir Deine Meinung”. Da wurde selbst mir kurzzeitig die Blöd Zeitung sympathisch.

Das ein schlechtes Produkt mehr Werbeeinsatz erfordert als ein gutes Produkt ist natürlich auch logisch. Dreckiger, teurer und gefährlicher Atomstrom fällt da dann wohl in die erstere Kategorie. Jetzt könnten natürlich Weltverbesserer einwenden:

Aber die müssen doch nicht dafür werben.

Doch auf das Niveau “Wenn wir es nicht machen, dann machen es andere” muss sich Jung von Matt nicht herunterlassen. Schließlich bewerben sie ja nichts Verbotenes oder machen selbst etwas Verbotenes. Die Frage ist hier doch eher ob man sich als Werbeagentur ein Gewissen leisten will, bzw. kann. Wobei leisten sollten sie es sich schon können.

Was wird jetzt aber Jung von Matt im Moment vorgeworfen?

[Mehr... »]

Licht aus!

Wer sich von Kirche, Politik oder den Medien Angst machen lässt, dass uns Morgen der Himmel auf den Kopf fällt oder wir in zwei Jahren in der Wüste Ski fahren können, der hat selber Schuld. Klimaveränderungen hat es im Leben der Erde immer gegeben und wird es auch zukünftig geben. Daran ändern können wir in der Regel auch nicht viel, denn auf das Universum hat der Mensch noch keinen Einfluss. Panikmache gilt also nicht!

Unabhängig davon gehen wir natürlich zu sorglos mit unserer Umwelt um. Das passiert im Kleinen genauso wie im Großen. Grade deshalb ist es natürlich wichtig, dass wir immer wieder von offiziellen Gewissen, wie dem WWF oder Greenpeace, an unsere Pflichten erinnert werden.

60 Minuten “Licht aus” für das Klima!

[Mehr... »]